November 11, 2015

Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss


Autorin: Gena Showalter
Originaltitel: Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss
Preis: € 8,49 [D]  
Einband: eBook
Seitenanzahl: 432  
Altersempfehlung: ab 16  
Reihe: Ja  
Originalverlag: Harlequin Books
Verlag: Mira Taschenbuch





Klappentext 

Er ist der Hüter des Todes und dazu verdammt die verstorbenen Seelen an ihren Bestimmungsort zu bringen. Sei es nun die Hölle oder der Himmel. Lucien. Gemeinsam mit den anderen Herren der Unterwelt macht er sich auf die Suche nach der Büchse der Pandora. Doch seine Gedanken schweifen immer wieder ab. Zu ihr. Anya. Die Göttin der Anarchie. Während Anya ihm nicht von der Pelle rückt, versucht Lucien ihr am Anfang noch auszuweichen, doch schon bald kann auch er sich ihrer Anziehung nicht mehr entziehen. Doch für die Liebe scheint es tatsächlich kein gutes Ende zu haben. Denn er bekommt von dem Götterkönig den Auftrag Anya zu töten.

Erster Satz 

Man kannte ihn unter dem Namen Der Dunkle.

Letzter Satz 

Er lächelte glücklich, als er sie beide über die Klippe führte.

Meine Meinung 

Schon im ersten Band hab ich Lucien ins Herz geschlossen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass schon der zweite Band hauptsächlich von ihm handelt. Nachdem mir das erste Buch richtig gut gefallen hat, war ich schon sehr neugierig auf den zweiten Band. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Es geht nahtlos über und beginnt genauso spannend wie auch der erste Band. Schon von der ersten Seite an, will man das Buch gar nicht mehr weglegen und kann davon nicht mehr genug bekommen.
Schon im ersten Teil haben wir Bekanntschaft mit Anya gemacht. Und da dieser Teil sich ganz Lucien und Anya widmet, erfahren wir hier natürlich mehr über die Beiden. Mit ihrer lieben und quirligen Art, schließt man Anya sofort ins Herz. Auch wenn sie gerne recht mit Worten austeilt, so weiß man doch, dass sie es nicht wirklich ernst meint, sondern es einfach ihre Art ist.
Man freut sich vor allem auch für Lucien, dass er wohl endlich jemanden gefunden hat, der ihn liebt. Fühlt er selbst sich doch mit den Narben, die er sich selbst zugefügt hat hässlich. Doch Anya findet ihn trotzallem anziehend und will ihn ganz für sich haben. Damit wird es zu einer richtig entzückenden und herzzerreißenden Geschichte.
Richtig spannend wird die Liebesgeschichte auch, als Lucien vom Götterkönig die Aufgabe bekommt, die Göttin der Anarchie zu töten. Wer Band 1 gelesen hat weiß, dass die Herren der Unterwelt dazu verpflichtet sind, die Aufträge, die sie vom Götterkönig erhalten, zu erfüllen, wenn sie nicht wollen, dass ihnen größeres Leid zugefügt wird, als ihren Dämon in sich zu tragen. Die Liebe der Beiden scheint somit aussichtslos zu sein. Trotz allem will keiner der Beiden diese Liebe aufgeben.
Auch in diesem Teil kommt neben der Fantasie der erotische Teil nicht zu kurz. Grade das Knistern zwischen den Beiden kommt sehr gut zur Geltung und auch im Liebesspiel hat es die Göttin faustdick hinter den Ohren.
Die Jagd Luciens auf Anya gestaltet sich spannend. Nicht nur, dass sie sich beide scheinbar durch die ganze Welt teleportieren, sie als Gejagte und er als Jäger, auch das Knistern zwischen ihnen bleibt und macht es für Beide recht schwer.
Auch schafft es die Autorin, trotz Schwerpunkt Lucien und Anya, sehr gut Spannung in die Suche nach der Büchse der Pandora zu bringen. Die Suche wird natürlich nicht ganz in den Hintergrund gedrängt, sondern ist noch weiter fleißig im Gange. Auch kommen wieder neue Gegner auf einen zu und macht die Sache weiter spannend.
Wer schon Band 1 gelesen hat und davon begeistert war, wird auch sicher von diesem Teil nicht enttäuscht werden.

Fazit 

Auch vom zweiten Band wurde ich absolut nicht enttäuscht. Ich hatte diesen sogar schon schneller verschlungen als den Ersten. Lucien hatte ich in diesem Band eindeutig noch mehr ins Herz geschlossen, genauso wie die liebe Anya, die wir ja im ersten Band auch schon kurz kennenlernen durften. Ihre Art hat mich absolut begeistert.
Auch hier war wieder sehr viel Spannung und Erotik, was für mich einfach eine wirklich tolle Mischung ist.
Als ich am Ende des Buches angekommen war, war ich richtig enttäuscht, dass es schon zu Ende ist und der nächste Band nicht mehr nur von den Beiden handeln würde.



Schwarzer Kuss bekommt fünf von fünf Eulen von mir

No comments:

Post a Comment

 

Followers

Google+ Badge

mainwunder-Buchblogger