November 7, 2015

Forbidden - Wie kann sich etwas so Falsches so richtig anfühlen?





Autorin: Tabitha Suzuma
Originaltitel: Forbidden  
Preis: € 17,95 [D]  
Einband: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 448  
Altersempfehlung: ab 14  
Reihe: Nein  
Verlag: Oetinger




Hallo ihr Lieben. Ich blogge heute zum ersten Mal auf Tausend Leben. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern.
Ich habe dieses Buch zum ersten Mal bei meiner Schwester gesehen und nachdem sie mir davon erzählte dachte ich sofort Das muss ich haben! Es ist ein abstoßendes Thema, das einen aber doch fesselt. Ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen...

Klappentext

Du kannst deine Augen nicht vor Dingen
verschließen, die du nicht sehen willst,
aber du kannst dein Herz vor Dingen verschließen,
die du nicht fühlen willst.

Eine Liebe über alle Grenzen und dennoch ohne Zukunft. Eine Liebe, so intensiv, so leidenschaftlich und so absolut, dass es kein Zurück gibt. Eine Liebe, vor der sich das Herz einfach nicht verschließen kann... Die Liebe von Maya und Lochan.
Wenn Maya Lochan ansieht weiß sie, was er denkt. Und wenn Lochan Maya berührt, weiß er, was sie fühlt. Die beiden verbindet eine Liebe, die so tief und Bedinungslos ist, dass es ihnen fast Angst macht. Denn sie wissen, dass ihre Liebe nicht sein darf. Dass sie verboten ist. Denn Maya und Lochan sind Bruder und Schwester. Und dennoch können sie ihre Gefühle füreinander nicht leugnen. Mit fatalen Folgen ...

Erster Satz

Ich starre auf die kleinen, reglosen, verbrannten schwarzen Körper, die das abblätternde Weiß des Fensters sprenkeln.

Letzter Satz

"Es ist fast Sommer!"

Meine Meinung

Als ich das Buch in den Händen hielt war ich so gespannt. Eigentlich lese ich nicht so gerne Hardcover-Bücher. Aber hier machte ich gerne eine Ausnahme. Wie verwegen. Wie verboten! Eine Liebe unter Geschwistern. Zuvor hatte ich noch nie ein solches Buch gelesen und ich muss sagen, dass ich es nicht bereut habe. Es ist ein absolutes Tabuthema. Aber ich muss sagen, dass mich das Buch gefesselt hat. Man weiß ganz genau, das was man da liest ist abstoßend und so unwirklich. Aber trotzdem wünschte ich mir irgendwie ein Happy End.
Maya und Lochan sind Geschwister. Aber irgendwie sind sie auch Eltern. Sie haben drei jüngere Geschwister, um die sie sich kümmern müssen, da ihre Mutter Alkoholikerin ist. Sie schert sich nicht um die Kinder. Dementsprechend chaotisch ist der Alltag der Familie. Die beiden Großen müssen sich mit absoluter Vorsicht um die Kleinen kümmern, da sie beim Jugendamt nicht auffallen wollen. Immer wieder müssen neue Ausreden her, warum die Mutter nicht zum Sprechtag kommt usw. Für Eltern sind Kinder schon sehr zeitintensiv und anstrengend. Wie muss das nur für zwei Teenager sein, die sich neben der Erziehung der Kleinen auch noch mit Hausaufgaben herumschlagen müssen?
Die Erzählperspektive switcht immer wieder zwischen Lochan und Maya hin und her. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Es ist ein Jugendbuch. Aber ich finde nicht, dass man dafür zu alt sein kann.
Ich habe so sehr mit beiden mitgefühlt. Tabitha Suzuma hat mich mitgerissen. Ich habe mit jedem einzelnen Wort das Leid und die Sehnsucht von Maya und Lochan gespürt. Als die Liebe der beiden größer und intensiver wird, droht ein furchtbares Geschehnis. Bei mir blieb kein Auge trocken...

Fazit

Ich habe das Buch schon oftmals empfohlen. Ich werde dies auch hier tun. Bitte schafft euch das Buch an. Von mir gibts eine absolute Kaufempfehlung. Wie gesagt, es reißt einen gefühlstechnisch an Orte, die man sich vorher gar nicht vorstellen konnte. Ich war am Anfang erstmal entsetzt, als meine Schwester mir die Thematik zum Buch beschrieb. Aber dann dachte ich mir, dass ich über dieses Thema noch nie etwas gelesen habe. Für mich ist es nicht nur ein Jugendbuch. Dieses Buch kann auch sehr gut von Erwachsenen gelesen werden. Forbidden hat mich schockiert, entsetzt und doch gefesselt.


Forbidden bekommt fünf von fünf Eulen von mir



No comments:

 

Followers

Google+ Badge