November 20, 2015

Auswärtsspiel


Autorin: Genovefa Adams
Originaltitel: Auswärtsspiel
Preis: € 7,90 [D]  
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 160 

Altersempfehlung: ab 16  
Reihe: Ja  
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

*Rezensionsexemplar






Klappentext 

FC Düsseldorf-Stürmer Max liegt nach einem schweren Foul verletzt im Krankenhaus und bangt um seine Profikarriere. Seine Verlobte, Vereinsmanagerin Vivien, ist Tag und Nacht im Büro, weil der FCD in einer tiefen Krise steckt. Dabei wünscht Max sich eigentlich ihre Aufmerksamkeit. Umso empfänglicher ist er für die Schmeicheleien von Krankenschwester Nadja, die es auf ihn abgesehen hat. Er begeht einen folgenschweren Fehler, doch auch Viviens Rache hat es in sich.

Erster Satz 

Vivien blinzelte und brauchte einen Moment um sich zu orientieren.

Letzter Satz 

Und auch wenn es nur ein kurzer, zahmer Kuss war, war es doch der schönste Kuss, den sie je bekommen hatte.

Meine Meinung 

Obwohl ich nicht die gesamte Reihe gelesen hatte, war ich doch sehr gespannt auf das Buch und hatte mich drüber getraut. Wie versprochen viel mir der Einstieg trotzallem wirklich leicht, da die Bücher in sich abgeschlossen waren und man die Vorkenntnis der anderen Bücher nicht wirklich benötigt.
Die Idee zur Geschichte hat mir total gut gefallen. In realen Leben ja leider doch auch immer wieder ein Thema und auch ein Thema was für mich ein absolutes Tabu ist. Ein Mann, der durch eine Verletzung im Krankenbett festsitzt, sich nach etwas Liebe sehnt und von seiner Frau vernachlässigt wird. In der Krankenschwester, die ihn liebevoll pflegt, sieht er die Frau, von der er das kriegt und es kommt zum Seitensprung.
Leider war ich etwas enttäuscht von dem Buch. Meine Erwartungen wurden nicht wirklich erfüllt. Ich hatte mir mehr Gefühle gewünscht, dass die Krankenschwester wirklich sich so sehr um ihn kümmert, dass es für den Leser vielleicht etwas verständlicher gewesen wäre. Doch im Grunde hat sie sich zwar soweit um ihn gekümmert wie sie musste, ansonsten war einfach nur anbaggern angesagt. Wirkliche Zärtlichkeiten hatten mir zwischen Nadja und Max total gefehlt. Das Einzige was zwischen ihnen war, waren Sex und ein Blowjob. Mir hat da recht viel gefehlt.
Was jedoch recht gut gemacht wurde war die hart arbeitende Verlobte, die recht schnell nach der Geburt des gemeinsamen Kindes wieder zu arbeiten angefangen hat und so sehr mit Arbeit beschäftigt war, dass sie weder sehr viel Zeit für Kind noch für Mann hat. Das Kind ist hauptsächlich bei der Kinderfrau, die extra dafür engagiert wurde, während Vivi mit dem Management des FC Düsseldorf beschäftigt ist.
Mir war Vivi schon rein deswegen unsympathisch, weil sie sich so wenig um die Kleine gekümmert hat und mehr auf ihre Karriere geschaut hat als auf ihre Familie, so hätte ich es auch sehr gut verstanden, wenn er sich von der liebevollen Fürsorge von Nadja hinreißen hätte lassen. Doch wie die Geschichte dann wirklich den Verlauf genommen hat, konnte ich das nicht mehr wirklich nachvollziehen.
Was mir jedoch als Fußballfan auch sehr gut gefallen hatte, war die Geschichte rund um den Fußball und den Verein. Das war einer der Pluspunkte, der auch wirklich dafür gesorgt hat, dass ich das Buch nicht weglegen wollte.
Auch das Ende fand ich wirklich sehr schön. Es war zwar eigentlich zu erwarten und ziemlich kitschig, doch ich fand es trotzallem sehr gut gelungen und hab danach ein paar Tränen verdrückt.

Fazit 

Obwohl es nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen hat, fand ich es trotzallem gut und hab es mit Begeisterung gelesen. Vor allem auch wegen dem Fußball. Ich bin auch nicht abgeneigt mir doch noch die restlichen Bücher der Reihe zu besorgen und zu lesen.



Auswärtsspiel bekommt trotzallem nur drei von fünf Eulen von mir



 

No comments:

Post a Comment

 

Followers

mainwunder-Buchblogger